Arzt deckt auf: Immer mehr Impfschäden belegen Intensivbetten

Do 26. Aug. 2021 | Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: wochenblick.at

Ein Twit­ter-Nutzer klärt seit län­gerem über die Sit­u­a­tion mit Covid19-Imp­fun­gen in einem deutschen Kranken­haus auf. Er gibt in seinem Pro­fil an, Inten­sivmedi­zin­er zu sein. Laut ihm schlägt man sich in Kranken­häusern ver­mehrt mit Autoim­mun-Erkrankun­gen, Lun­genem­bolien, schlim­men Throm­bosen, die oft auch hirn­ver­sor­gende Gefäße ver­schließen und schw­eren Covid-Ver­läufen bei voll­ständig Geimpften Patien­ten herum. Und so bele­gen offen­bar zunehmend Covid-Impf­schä­den die Inten­siv­bet­ten. Sollen diese deswe­gen den Ungeimpften entsprechend des öffentlichen Diskurs­es zukün­ftig ver­wehrt sein? (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest