Quel­le: repor​t24​.news

Die US-Regu­lie­rungs­be­hör­de „Food and Drug Admi­nis­tra­ti­on“ (FDA) warn­te am 5. Mai vor erns­ten Gesund­heits­ri­si­ken, die bei der Ver­ab­rei­chung der Covid-19-Imp­fung von „John­son & John­son“ auf­tre­ten kön­nen. Der Ein­satz wur­de „streng“ limi­tiert, geimpft dür­fen „nur noch“ Erwach­se­ne wer­den. Die FDA gesteht ein, dass min­des­tens 60 Fäl­le schwe­rer Neben­wir­kun­gen durch den Impf­stoff von John­son & John­son auf­ge­tre­ten sind. Alle Fäl­le tra­ten … (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest