4.000 Intensivbetten weniger als vor einem Jahr – trotz tödlichster Pandemie aller Zeiten?

Mi 31. Mrz. 2021 | Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: journalistenwatch.com

Und dafür schickt man uns in den Lock­down und dro­ht uns mit einem neuen Massen­ster­ben? Inner­halb eines Jahres, zwis­chen April 2020 und März 2021, hat sich die Zahl der ver­füg­baren Inten­siv­bet­ten in Deutsch­land offen­bar um über 4.000 Bet­ten reduziert – und zwar nach den offiziell von der deutschen Inter­diszi­plinären Vere­ini­gung für Inten­siv-und Not­fallmedi­zin (DIVI) mit­geteil­ten Zahlen. Wie kann so etwas sein – jet­zt, wo man uns nach inzwis­chen fast einem hal­ben Jahr Lock­down erneut mit knap­pen Inten­sivka­paz­itäten dro­ht? Und was ist mit den Mil­liar­den geschehen, die Bun­des­ge­sund­heitsmin­is­ter Spahn während der Coro­na-Krise an die Kliniken über­wiesen hat? (Weit­er­lesen)

Pin It on Pinterest