Quel­le: repor​t24​.news

Wäh­rend der Bür­ger von allen Sei­ten zum Spa­ren gedrängt wird und dafür unter ande­rem sei­ne Kühl­schrank­tem­pe­ra­tur nach oben regu­lie­ren soll, darf Unge­sund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach sei­nen Son­der­müll auf ‑25 Grad gekühlt hal­ten. Der hängt näm­lich an sei­nen mil­lio­nen­fach zu viel bestell­ten und mitt­ler­wei­le abge­lau­fe­nen Coro­na-Impf­stof­fen und beharrt auf einer “qua­li­täts­ge­si­cher­ten Lage­rung” bis zu ihrer Ver­nich­tung. Wäh­rend der Bür­ger fürs “Kli­ma” und wegen der Ener­gie­kri­se sei­nen Kühl­schrank auf 7 Grad statt auf die eigent­lich kor­rek­ten 3 bis 5 Grad stel­len soll, lässt … (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest