Quel­le: ansa​ge​.org

Ab wann macht sich ein Land eigent­lich voll­ends zum Gespött der Mensch­heit? Deutsch­land dürf­te sich sehr nah an die­sem Punkt befin­den – oder hat ihn schon lan­ge über­schrit­ten. Die Ver­fas­se­rin des nach­fol­gen­den Tweets hat voll­kom­men recht: Hin­zu kommt noch ein hef­ti­ges Schwan­ken zwi­schen mora­li­schen Leit­li­ni­en. Ges­tern gehör­te man noch zu jenen, die vor­ge­scho­ben wur­den, um aller­lei Coro­na-Maß­nah­men zu recht­fer­ti­gen – jetzt darf man dafür frie­ren. Man­che Städ­te berei­ten wegen der Gas­kri­se bereits Wär­me­hal­len für den Win­ter vor. Hof­fent­lich gibt es dort wenigs­tens Erb­sen­sup­pe aus dem Hor­den­topf – dann könn­te zumin­dest ein wenig Zelt­la­ger­ro­man­tik auf­kom­men. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest