Auf Corona folgt Klimaradikalismus: UN fordern weltweiten Kohleausstieg bis 2030

So 12. Sep. 2021 | Corona & Klima

Weitere Artikel:

Quelle: report24.news

Die Vere­in­ten Natio­nen üben sich ein­mal wieder in anmaßen­den Ein­mis­chun­gen in die Wirtschafts- und Energiepoli­tik ihrer erfol­gre­ich­sten (und net­tozahlen­den) Mit­gliedsstaat­en – ganz im Geiste des Great Reset: Sel­win Charles Hart, UN-Unter­gen­er­alsekretär und Son­der­ber­ater für Kli­maschutz, erhob nun an der Uni­ver­si­ty of Aus­tralia die Forderung, die gesamten glob­ale Kohlein­dus­trie bis zum Jahr 2030 stil­lzule­gen, als „wesentlich­er Schritt zur Ver­ringerung der glob­alen Erwär­mung“. (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest