Zwangsimpfung und Immunitäts-Ausweis?

Mai 7, 2020 | Allgemein

Trotz jahre­langer Bemühun­gen ist es Forsch­ern und Wis­senschaftlern bis heute nicht gelun­gen, Impf­stoffe gegen Coro­na-Viren wie SARS und MERS zu entwick­eln. Geimpfte Ver­such­stiere entwick­el­ten schw­er­wiegende Lun­gen­schä­den. Auch gegen COVID-19 wurde — trotz Mil­liar­den Finanzierung —  bis­lang kein Impf­stoff erforscht.
Infek­tion­ss­chutz-Imp­fun­gen sind Maß­nah­men am gesun­den und nicht am kranken Men­schen und müssen deshalb hohen Sicher­heits­stan­dards (z.B. der deutschen „fast-track“-Zulassung) stand­hal­ten.

Beantworten Sie selbst die folgenden Fragen?

  • Soll­ten Impf­stoffe jedem Men­schen weltweit zur Ver­fü­gung ste­hen, der sich vor ein­er Pan­demie schützen will?
  • Soll­ten sich gesunde Men­schen nach Aus­bruch ein­er Pan­demie ein­er Viren­schutz-Imp­fung unterziehen?
  • Sollte die (Wieder-)Herstellung rechtsstaatlich­er Ver­hält­nisse auf Grund­lage des deutschen Grundge­set­zes von der Ver­füg­barkeit eines Impf­stoffes abhängig gemacht wer­den?
  • Soll­ten Impf­pflicht und Immu­nität­sausweis zur Voraus­set­zung dafür gemacht wer­den, dass Bürg­er ihre ver­fas­sungsmäßi­gen Grun­drechte in Anspruch nehmen dür­fen?
 
Zur Aufk­lärung und zur eige­nen Mei­n­ungs­bil­dung haben wir diese Inter­net­seite veröf­fentlicht!