Reise-Unternehmerin: Sieben Suizide in ihrem Umfeld wegen Corona

Mo 15. Feb. 2021 | Allgemein

Weitere Artikel:

Die gezielte Zer­störung der Wirtschaft kostet inzwis­chen zahlre­iche Opfer. Eine Frau, die in einem Reise­un­ternehmen tätig ist, berichtet davon, dass sich im ersten Coro­na-Jahr sieben ihrer Kol­le­gen das Leben genom­men haben. Die fehlende Hoff­nung und Aus­sicht auf Besserung ver­leit­et viele dazu, ihrem Leben vorzeit­ig ein Ende zu set­zen. Diese Auswe­glosigkeit ist der Coro­na-Poli­tik zu ver­danken, die alle Hin­dernisse erst errichtet hat. Wie soll es erst im Coro­na Jahr 2, 3 oder 4 wer­den? Wann wird die Poli­tik endlich wieder zu Ver­stand kom­men und diese unsägliche und men­schen­ver­ach­t­ende Poli­tik been­den, die Exis­ten­zen zer­stört und Men­schen in den Selb­st­mord treibt?

Wer vor knapp etwas über einem Jahr davor warnte, dass autoritäre Herrschaftsver­hält­nisse dro­hen und die Frei­heit in Gefahr ist, galt als Ver­schwörungs­the­o­retik­er. Keine 14 Monate später zeigt sich, wie schnell sich die Frei­heit durch die Hin­tertür ein­schränken ließ. Ein Staat, der klare Ver­bote ausspricht, dass nicht mehr gereist wer­den darf, wäre zu offen­sichtlich dik­ta­torisch. Im ver­gan­genen Jahr wur­den die Grun­drechte daher nach und nach aus­ge­he­belt, indem Bedin­gun­gen geschaf­fen wur­den, die vor­gaukeln, dass neue Regelun­gen erforder­lich wären. Seit Beginn der Coro­na-Poli­tik wird die Wirtschaft in den Indus­trien­atio­nen gezielt gegen die Wand gefahren, um die Grund­vo­raus­set­zun­gen für den Great Reset zu schaf­fen und eine Vielzahl von Men­schen macht alles ohne Wider­spruch mit, was Poli­tik­er und frag­würdi­ge Wis­senschaftler vorschreiben.

Pin It on Pinterest